1st Health Care Executive Congress


„Mergers & Acquisitions“ – also der Kauf oder Verkauf von Unternehmen – wird häufig als Königsdisziplin bezeichnet, da sowohl die wirtschaftliche Relevanz als auch die intellektuelle Herausforderung enorm ist. Bei der fortschreitenden Privatisierungs- und Konsolidierungswelle im Krankenhaussektor steht vor allem die Kostensenkung durch Skalen- und Verbundeffekte im Mittelpunkt. Allerdings können auch Verbundlösungen zu Kostenvorteilen führen, wenn sie richtig umgesetzt werden. Transaktionen müssen strategisch geplant und professionell durchgeführt werden. Dafür sind interdisziplinäre Kompetenzen in Bezug auf strategische, kommerzielle und rechtliche Aspekte notwendig. Die Vermittlung solcher Kompetenzen steht im Mittelpunkt des diesjährigen Health Care Executive Congress. Profitieren Sie von dem Erfahrungsschatz ausgewiesener Experten und gewinnen Sie einen tieferen Einblick in die maßgeblichen Transaktionen der jüngeren Vergangenheit.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Health Care Executive Congress

Hochschule Niederrhein, Krefeld
08. - 09. September 2016

Programm

Vorläufiges Programm

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg (Präsident der Hochschule Niederrhein)

Prof. Dr. Olaf Arlinghaus (Professur für Allg. Betriebswirtschaftslehre, University of Applied Sciences, University of Applied Sciences - Münster School of Business)

M&A-Prozess/-Verhandlung Due Diligenceth Unternehmensbewertung Post Merger Integration Operational Excellence
Der M&A-Prozess im Krankenhaussektor (Prof. Timmreck, Hochschule Niederrhein) Financial Due Diligence (Hr. Scholl/Hr. Lewejohann/Hr. Morton, BDO) Krankenhausbewertung nach Ertragswertverfahren (Hr. Albat/Dr. Patzak,PwC) Arbeitsrechtliche Besonderheiten (Dr. Emmert/ Dr. Traut, CMS) Strategische Bedeutung des Beschaffungs- und Logistik-managements (Prof. Otten, HN/Hr. Johow, Dynamed)
Kaufvertragsverhandlung (Dr. Classen, Classen Fuhrmanns & Partner) Tax Due Diligence (Hr. Scholl/Hr. Lewejohann/ Hr. Morton, BDO) Multiple Bewertung (Prof. Timmreck, Hochschule Niederrhein) Vorgehensweise bei der Prozessintegration (Dr. Raphael, Helios) IT-Standardisierung (Prof. Thun, Hochschule Niederrhein)
Verhandlungstaktik in der Praxis (Dr. Lehmann, IMAP) Legal Due Diligence (Dr. Lux, CMS) Praxisbeispiel zu Unternehmensbewertung (Hr. Albat/ Hr. Azarhin, PwC) Changemanagement (Prof. Ackermann, Hochschule Niederrhein) Interoperabilität in der Praxis (Prof. Breil, Hochschule Niederrhein)

Die Privatisierung des Klinikum Krefeld Konsolidierung am Beispiel Fresenius/Rhön Kooperation am Beispiel der Klini-Kompetenz Bayern e.G. Sektorübergreifende Verbundbildung am Beispiel des Klinikum Darmstadt Die Idee eines ambulanten medizinischen Zentrums
Hr. Kathstede, OB aD Krefeld Dr. Walchshofer, Fresenius Prof. Schraml / Hr. Winter, KKB Dr. Heitmann, ZEB / Hr. Maurer, Klinikum Darmstadt Hr. Jakschies, Gesundheitscampus Sauerland

Dr. Andreas Weigand

Dr. Andreas Weigand, Geschäftsführer, Deutsches Krankenhausinstitut

Buchprojekt

Mergers & Acquisitions im Krankenhaussektor


Profitieren Sie vom umfangreichen Fachwissen und dem langjährigem Erfahrungsschatz der Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis, die Sie auf dem Kongress treffen können.

Referenten

Referenten aus Wissenschaft und Industrie

Dr. Peter Magunia

Roland Berger

Dr. Peter Magunia

peter.magunia@rolandberger.com

Dr. Peter Magunia ist Principal bei der Unternehmensberatung Roland Berger und Leiter des deutschen Healthcare Bereichs. Er berät Krankenhäuser und weitere Unternehmen der Gesundheitswirtschaft im Rahmen von strategischen Themen, bei Umstrukturierungen und Organisationsveränderungen sowie bei der Optimierung von Prozessen. Zuvor arbeitete er als Arzt in Weiterbildung für Anästhesie und Intensivmedizin an einem deutschen Krankenhaus. Sein Studium der Humanmedizin absolvierte er an der Universität Tübingen mit Studienaufenthalten in Südafrika und den USA.

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko

Universität Witten/Herdecke

Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko

Universität Witten/Herdecke

InhaberinderWalcker-Stiftungsprofessur für Management und Innovation im Gesund- heitswesen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke. Umfangreiche Projekterfahrung in Kooperation mit Krankenhäusern, IT- und Medizintechnikunternehmen sowie Verbänden im Gesundheitwesen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Implementierung und Verbreitung von Managementansätzen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft mit Schwerpunkten im Wissens-,Innovations- und Risikomanagement

Prof. Dr. Olaf Arlinghaus

University of Applied Sciences - Münster School of Business

Prof. Dr. Olaf Arlinghaus

University of Applied Sciences - Münster School of Business

Dipl.-Kaufm., betriebswirtschaftliches Studium, danach Management Consultant für die Daimler-Benz Interservices (debis). Anschließend verantwortlich für das Zielgruppen-Management der Raab Karcher Energy-services GmbH (Tochtergesellschaft der eOn AG). Ab Herbst 1997 Vorstand für den Geschäftsbereich Finance & Controlling und später zusätzlich Business Development & Organisation bei der Vectron Systems AG (Verantwortung für den Börsengang und eine Vielzahl nationaler und internationaler M&A-Deals). Seit 2003 Professor für Allg. Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Münster. Parallel als Keynote-Spea- ker, Berater und Coach tätig, sowie in der Betreuung von Unternehmen und Organisationen mit den Aufgabenschwerpunkten: Change-Management, Motivation, Restrukturierung, Turnaround-Management und Wachstums-Management. Beirats- und Aufsichtsratsmitglied in verschiedenen Gremien und Technologieunternehmen. Publikationen zu verschiedenen Managementthemen, ausgezeichnet als »Professor des Jahres 2015« (Unicum).

Dr. Henning Schneider

Latham & Watkins LLP

Dr. Henning C. Schneider

Dr. Henning C. Schneider

Latham & Watkins LLP

Dr. Henning C. Schneider ist Rechtsanwalt und Partner bei Latham & Watkins LLP, Chair des deutschen Corporate Department sowie global Chair der Industriegruppe „Healthcare“. Er berät Unternehmen, PE-Investoren und die öffentliche Hand bei M&A-Transaktionen, Joint-Ventures, Umstrukturierungen sowie Privatisierungen. Seine Mandanten kommen, neben dem Healthcare & Life Sciences Sektor, u.a. aus den Bereichen Infrastruktur, Finanzdienstleistungen, Immobilien sowie klassi-sche und erneuerbare Energien. Darüber hinaus ist Dr. Schneider Präsident der Amerikanischen Handelskammer (AmCham, Northern Chapter) und Mitglied ver-schiedener weiterer Beiräte. Dr. Schneider ist „einer der renommiertesten Rechtsberater“ in Deutschland für Gesellschaftsrecht und M&A (Handelsblatt Best Lawyers 2015). Er wurde von der Financial Times ausgezeichnet als einer der „Top 10 Most Innovative Lawyers“ in Europa. The Lawyer würdigte die Beratung durch Dr. Schneider und sein Team bei der Rhön/Fresenius-Transaktion mit der Auszeich-nung „European Corporate Deal of the Year 2015“.

Prof. Dr. Christian Timmreck

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Christian Timmreck

christian.timmreck@hs-niederrhein.de

Professor für Unternehmensplanung und Rechnungswesen am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein mit Forschungsschwerpunkten im Bereich Mergers & Acquisitions sowie strategischer Unternehmensführung. Darüber hinaus seit Juni 2015 Partner bei IMAP M&A Consultants AG und verantwortlich für Mandate aus der Gesundheitsbranche. 15 Jahre Berufserfahrung in der Corporate Finance- und Strategieberatung (u.a. bei The Boston Consulting Group und Ernst & Young), Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt sowie der University of Wales. Promotion zum Thema Unternehmensbewertung an der Universität Witten/Herdecke (Institute for Mergers & Acquisitions).

Claudia Strohe

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

Claudia Strohe

claudia.strohe@luther-lawfirm.com

Claudia Strohe ist Rechtsanwältin (Partnerin) in Frankfurt am Main. Sie ist auf die Etablierung kommunaler Partnerschaften und Zusammenschlüsse sowie die Durchführung bei (Teil-)Privatisierungen im Bereich des Krankenhauswesens spezialisiert. Zuletzt beriet Claudia Strohe gemeinsam mit der Co-Autorin Nadine Sterley u.a. die Zusammenführung der Klinikum Frank-furt-Höchst GmbH und der Main-Taunus-Kliniken GmbH in eine Holding-Struktur und erarbeitete für das Land Hessen ein Konzept für den Erhalt öffentlicher Klinikträgerschaften in Hessen, wel-ches bundeslandübergreifende Beachtung gefunden hat. Claudia Strohe verfügt über mehr als 16 Jahre Berufserfahrung in der anwaltlichen Beratung im Gesundheitswesen und ist bereits mehrfach vom US-Fachverlag Best Lawyers in Kooperation mit dem Handelsblatt als beste Anwältin Deutschlands im Bereich Health Care Law empfohlen worden.

Nadine Sterley

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

Nadine Sterley

nadine.sterley@luther-lawfirm.com

Nadine Sterley ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht in Frankfurt am Main. Sie ist auf die Etablierung kommunaler Partnerschaften und Zusammenschlüsse sowie die Durchführung bei (Teil-)Privatisierungen im Bereich des Krankenhauswesens spezialisiert. Zuletzt beriet Nadine Sterley gemeinsam mit der Co-Autorin Claudia Strohe u.a. die Zusammenführung der Klinikum Frankfurt-Höchst GmbH und der Main-Taunus-Kliniken GmbH in eine Holding-Struktur und erarbeitete für das Land Hessen ein Konzept für den Erhalt öffentlicher Klinikträgerschaften in Hessen, welches bundeslandübergreifende Beachtung gefunden hat.

Dr. Carsten Rahlfs

Waterland Private Equity GmbH

Dr. Carsten Rahlfs

Waterland Private Equity GmbH

Dr. Carsten Rahlfs ist Partner bei Waterland Private Equity und Leiter des Office in Düsseldorf. Seit 2009 war er in die folgenden Portfoliounternehmen bzw. Transaktionen involviert: GolfRange, Ranger Marketing, VivaNeo, RHM Kliniken, SenioCare sowie Median Kliniken. Zuvor war Herr Dr. Rahlfs als Geschäftsführer des französischen Konsumgüterherstellers Staub Group für die Bereiche Marketing, Vertrieb sowie Supply-Chain-Management zuständig. Als Head of Corporate Development bei der Zwilling J.A. Henckels AG (Solingen) war er für die Akquisition der Staub Group und des Kochtopfherstellers Demeyere N.V. in Belgien verantwortlich. Zuvor arbeitete er 2 Jahre bei Tchibo GmbH in Hamburg. Hr. Dr. Rahlfs begann seine Karriere als Top-Management- Berater bei McKinsey & Company in Hamburg, dort war er hauptsächlich in den Sektoren Consumer Retail und Konsumgüterhersteller tätig. Er ist Diplom-Kaufmann und wurde zum Thema Finanztheorie und Strategisches Management 2005 zum Dr. rer. pol. promoviert, beides an der Universität Lüneburg, Deutschland.

Dr. André M. Schmidt

Median Kliniken GmbH

Dr. André M. Schmidt

Diplom der Leibnitz Universität Hannover in Biochemie, naturwissenschaftlicher Promotion 1998 an der Technischen Universität Darmstadt. Währenddessen u.a. Eigentümer eines Beratungsgeschäftes für Mobiles Computing und von 1998 bis 2003 Unternehmensberater bei McKinsey & Company in München. Als Kaufmännischer Leiter führte er drei Jahre lang eine Rehabilitationsklinik, bevor er von 2006 bis 2010 die Aufgaben des COO der Casa Reha Holding GmbH, Oberursel übernahm. Von 2010 bis 2011 COO des McKinsey Hospital Institutes in Frankfurt/M. Seit 2011 CEO der RHM Kliniken und Pflegeheime mit Sitz in Deidesheim und seit Dezember 2014 CEO bei der MEDIAN (Marktführer in der Rehabilitation), das aus der Fusion der Klinikgruppen RHM und MEDIAN-Kliniken hervorgegangen ist.

Dr. Dirk Classen

Classen, Fuhrmanns & Partner

Dr. Dirk Classen

dirk.classen@cf-p.de.

Seit 2010 Rechtsanwalt in der von ihm gegründeten Kanzlei Classen Fuhrmanns & Partner mit Sitz in Köln. Den Schwerpunkt bildet die gesellschaftsrechtliche Beratung von Unternehmen. Er hat mehr als 100 nationale und internationale M&A-Transaktionen federführend begleitet. Zuvor war er geschäftsführender Partner einer auf M&A spezialisierten Kanzlei und – neben seiner anwaltlichen Tätigkeit –Wissenschaftlicher Assistent und später Dozent an der European Business School (EBS) in Oestrich-Winkel für das Fach „Mergers & Acquisitions“. In den JUVE Handbüchern wird er seit vielen Jahren als „häufig empfohlener Anwalt“ für den Bereich M&A geführt.

Dr. Carsten Lehmann

IMAP M&A Consultants AG

Dr. Carsten Lehmann

IMAP M&A Consultants AG

Dr. Carsten Lehmann ist seit 2016 Vorstand bei IMAP Deutschland. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Transaktionsgeschäft und hat zahlreiche Unternehmen und deren Gesellschafter bei Unternehmensverkäufen, Zukäufen, der Aufnahme von Minderheitsgesellschaftern sowie bei Börsengängen beraten; hauptsächlich in den Branchen Konsumgüter, Handel, Logistik, Software und Fertigungstechnik. Neben Stationen bei deutschen Großbanken war er über 13 Jahre im Bankhaus Lampe tätig, davon die letzten 3,5 Jahre als Mitglied der Geschäftsleitung, wo er für die ganzheitliche Betreuung mittelständischer Firmenkunden und vermögender Privatkunden verantwortlich war.

Frank Scholl

BDO AG

Frank Scholl

frank.scholl@bdo.de

Frank Scholl ist Partner im Fachbereich Corporate Finance bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Kiel sowie European Business an der Universität Sunderland. Vor Beginn seiner Tätigkeit für die BDO Ende 2006 war Herr Scholl für eine internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie für einen US-amerikanischen Technologiekonzern tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden die Transaction Services mit der Beratung in- und ausländische Unternehmen im Rahmen von Unternehmenskäufen sowie gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Umstrukturierungen. Dabei hat Herr Scholl zahlreiche Projekte in der Gesundheitswirtschaft begleitet.

Dirk Lewejohann

dirk.lewejohann@bdo.de

Herr Dirk Lewejohann ist Prokurist im Branchencenter „Gesundheit und Soziales“ der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Nach einer rechtswissenschaftlichen Ausbildung und mehrjähriger Tätigkeit in mittelständischen Steuerberatungspraxen ist Herr Lewejohann seit Juli 2002 für die BDO tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen dabei in der Beratung von Mandanten aus steuerrechtlicher und gemeinnützigkeitsrechtlicher Sicht sowie in der Beratung von Unternehmensumstrukturierungen.

Alexander Morton

alexander.morton@bdo.de

Herr Alexander Morton ist Partner im Fachbereich „Gesundheitswirtschaft“ der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Nach seinem Studium der „Gesundheitsökonomie, Politik und Management“ an der Universität Maastricht, Niederlande und mehrjähriger Tätigkeit im Management von Gesundheitseinrichtungen ist Herr Morton seit Januar 2009 für die BDO tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen dabei in der Strategieentwicklung, Restrukturierung sowie Kooperationsberatung von Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen.

Dr. Jochen Lux

CMS Hasche Sigle

Dr. Jochen Lux

CMS Hasche Sigle

Dr. Jochen Lux ist Counsel der internationalen Anwaltssozietät CMS Hasche Sigle. Die Schwerpunkte seiner Beratung sind M&A-Transaktionen und öffentliche Übernahmen. Herr Dr. Lux berät in nationalen und grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen, zu Joint Ventures, Private Equity Investments sowie Um- und Restrukturierungen. Er berät ferner in allen Bereichen des Gesellschaftsrechts, einschließlich des Gesellschaftsrechts der Heilberufe. Vor seiner Tätigkeit bei CMS Hasche Sigle war Herr Dr. Lux in international führenden Anwaltssozietäten in Berlin, London und Amsterdam beschäftigt. Herr Dr. Lux ist Lehrbeauftragter für Handels- und Gesellschaftsrecht an der Universität Bayreuth.

Armin Albat

PricewaterhouseCoopers AG

Armin Albat

armin.albat@de.pwc.com

Partner bei der PricewaterhouseCoopers AG („PwC“) im Bereich Transactions am Standort Hannover. Unterstützung von Mandanten insbesondere aus dem Gesundheitswesen bei den Themen Unternehmensplanung, -bewertung und -transaktionen, darüber hinaus Leitung der Krankenhausberatung von PwC. Über 15 Jahre Berufserfahrung in der Corporate Finance- und Strategieberatung. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, anschließend bei PwC in Hamburg tätig, wo er das Steuerberater- und das Wirtschaftsprüferexamen ablegte. In seinem deutschlandweit aktiven Team ist das Know-how von Ärzten, Gesundheitsökonomen, Finanzexperten und Spezialisten aus der Pflege gebündelt.

Dr. Michael Patzak

PricewaterhouseCoopers AG

Dr. Michael Patzak

michael.patzak@de.pwc.com

Senior Manager bei der PricewaterhouseCoopers AG (PwC) im Bereich Transactions. Mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Corporate Finance- und Strategieberatung. Bei PwC verantwortlich für die Beratung von Unternehmen im Rahmen von Transaktionen (inbes. Unternehmensbewertung und Due Diligence) sowie bei strategischen Fragestellungen, vorwiegend im Healthcare-Sektor. Ausbildung zum Bankkaufmann und Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Marburg. Anschließend hat er berufsbegleitend das Examen zum Chartered Financial Analyst (CFA) abgelegt und zum Thema “Alternative Finanzierungsinstrumente für Krankenhäuser“ promoviert.

Michael Azarhin

PricewaterhouseCoopers AG

Michael Azarhin

michael.azarhin@de.pwc.com

Manager bei der PricewaterhouseCoopers AG („PwC“) im Bereich Transactions am Standort Hannover. Er verfügt über mehr als acht Jahre Berufserfahrung in der Corporate Finance- und Strategieberatung primär im Gesundheitswesen. Bei PwC befasst er sich neben den Themen Unternehmensplanung, Unternehmensbewertung und Unternehmenstransaktionen auch mit dem Benchmarking von Finanzkennzahlen im Krankenhauswesen. Michael Azarhin ist Diplom-Ökonom und hat seinen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Leibnitz Universität Hannover erworben.

Dr. Angela Emmert

CMS Hasche Sigle

Dr. Angela Emmert

CMS Hasche Sigle

Sie berät deutsche und internationale Mandanten bei der Vorbereitung und Umsetzung von Transaktionen, Umstrukturierungen, Ausgliederung, Tarifwechsel, Anpassung von Arbeitsbedingungen und Personalabbau. Frau Dr. Emmert führt Verhandlungen mit Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretern über Tarifverträge, Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Interessenausgleich und Sozialpläne und begleitet deren Umsetzung. Die arbeitsrechtliche Analyse (Due Diligence) bei nationalen wie internationalen Transaktionen gehört ebenso zu ihrer Arbeit wie die rechtliche Unterstützung der Mandanten bei der Begründung und Beendigung von Dienstverträgen mit Organen. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Beratung im Gesundheitssektor einschließlich Pharmaindustrie, Kliniken und der Pflegebranche. Sie ist auch mit Besonderheiten des kirchlichen Arbeitsrechts vertraut. Frau Dr. Emmert studierte Rechtswissenschaft an der Universität Trier. Anschließend war sie dort an einem arbeitsrechtlichen Lehrstuhl tätig und promovierte zum Verhältnis von Tarif- und Betriebsautonomie. 2000 begann sie ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin. Im Rahmen Ihrer anwaltlichen Tätigkeit war sie in London (2002) und Bahrain (2004) tätig. Seit 2006 ist sie Partnerin von CMS Hasche Sigle.

Dr. Johannes Traut

CMS Hasche Sigle

Dr. Johannes Traut

CMS Hasche Sigle

Herr Dr. Traut begleitet nationale und internationale Unternehmen bei Unternehmensumstrukturierungen einschließlich der Interessenausgleichs- und Sozialplanverhandlungen sowie bei Personalanpassungsmaßnahmen. Hinzu kommt die die laufende Betreuung in tarif- und betriebsverfassungsrechtlichen Fragestellungen. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Beratung zu Aspekten des individuellen Arbeitsrechts. Seine Beratungspraxis umfasst dabei unter anderem die Gestaltung von Arbeits- und Dienstverträgen, die Anpassung von Arbeitsbedingungen sowie die Betreuung von kündigungsrechtlichen Auseinandersetzungen und Aufhebungsverhandlungen. Er berät insbesondere auch in Fragen des Beschäftigtendatenschutzes. Herr Dr. Traut studierte Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität Bonn und war dort anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem arbeitsrechtlichen Lehrstuhl tätig. Im Jahr 2012 leistete er eine Stage bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Seit 2014 ist Herr Dr. Traut Rechtsanwalt bei CMS Hasche Sigle.

Dr. Holger Raphael

HELIOS Kliniken

Dr. Holger Raphael

holger.raphael@helios-kliniken.de

Diplom-Ökonom, Studium der Wirtschaftswissenschaft in Bochum, Promotion zum Thema Business Intelligence im Krankenhausmanagement. Über 15 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen im Krankenhausbereich, seit 2011 Geschäftsführer bei einem privaten Träger (HELIOS), Post-Merger-Integration von übernommenen Krankenhäusern. Vorher Sprecher des Direktoriums bei einem frei-gemeinnützigen Träger (Universitätsklinik Marienhospital Herne), Gründung und Aufbau mehrerer MVZ und Therapiegesellschaften. Autor von Buchbeiträgen und Artikeln zu Themen des Krankenhausmanagements, Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Dagmar Ackermann

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Dagmar Ackermann

dagmar.ackemann@hs-niederrhein.de

Diplom-Ökonomin und seit November 2004 Professorin für Ökonomie und Spezielle Betriebswirtschaftslehre im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein, an der sie seit 1984 bereits als Lehrbeauftragte tätig war. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Management von Dienstleistungen im Gesundheitswesen, für die sie auf langjährige Erfahrungen aus der Beratung niedergelassener Ärzte zurückgreifen kann. Sie begleitete diverse Projekte in Krankenhäusern, die die Umsetzung von Veränderungen bedingt durch die Einführung der Fallpauschalenvergütung und durch einen Wechsel der Trägerschaft zum Gegenstand hatten. Sie ist NLP-Practitioner und in der Hochschuldidaktischen Weiterbildung NRW aktiv

Prof. Dr. Hubert Otten

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Hubert Otten

hubert.otten@hs-niederrhein.de

Prof. Dr.-Ing. Hubert Otten studierte Maschinenbau und Automatisierungstechnik an der Ruhr-Universität Bochum. 1997 promovierte er im Bereich Logistik an der Universität Dortmund. Von 1992 bis 2004 war er für das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Gruppenleiter und Geschäftsführer eines Spin-Offs, tätig. Seine beruflichen Schwerpunkte bildeten branchenübergreifend Forschungs- und Entwicklungsprojekte in der Ver- und Entsorgung sowie Beratungsprojekte in den Bereichen Strategie- und Organisationsentwicklung. Hubert Otten folgte 2004 einem Ruf als Professor für Technische Systeme, Betriebsorganisation und Logistik im Gesundheitswesen an die Hochschule Niederrhein in Krefeld, die ihn 2009 mit dem Lehrpreis auszeichnete. Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind neben den Themenkomplexen Beschaffung/eCommerce insbesondere die Reorganisation von Logistiksystemen im Gesundheitswesen sowie Logistikplanung und -steuerung in Krankenhäusern. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Fachbereiche Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheitswesen baute er ab 2006 das Institut für Healthcare-Management in Krefeld auf, das er geschäftsführend leitet. Seit Januar 2014 ist Hubert Otten Vorsitzender des Vorstands im Institut für Datenmanagement und Datenvalidierung im Gesundheitswesen, Krefeld. Weiterhin übernahm er ab Januar 2015 gemeinsam mit drei Kollegen die Leitung des Kompetenzzentrums eHealth an der Hochschule Niederrhein.

Prof. Dr. Sylvia Thun

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Sylvia Thun

sylvia.thun@hs-niederrhein.de

Sylvia Thun lehrt seit 2011 als Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die IT-Standardisierung, semantische Interoperabilität und eCommerce im Gesundheitswesen. Als Ärztin und Diplomingenieurin befasste sich Dr. Sylvia Thun zuvor im Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln mit Terminologien und Klassifikationen, Arzneimittelinformationen und der Interoperabilität zwischen Softwaresystemen im Gesundheitswesen. Sie wirkte an nationalen und internationalen Projekten (z. B.epSOS - grenzüberschreitende Gesundheitsdienste in der EU) zur Gesundheitstelematik mit. Als stellvertretende Obfrau des DIN-NaMED-Arbeitsausschusses "Terminologie" ist sie Delegierte und Expertin bei CEN 215/WG 2 "Terminology and Knowledge Representation" und ISO 215 WG3 "Semantic Content".

Prof. Dr. Bernhard Breil

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Bernhard Breil

bernhard.breil@hs-niederrhein.de

Bernhard Breil studierte Medizinische Informatik an der Fachhochschule in Dortmund. Parallel zum Master-Studium arbeitete er in der Arbeitsgruppe von Prof. Haas zu Themen wie Elektronischen Patientenakten und Medizinischen Informationssystemen. Nach Abschluss des Master-Studiums 2008 wechselte Breil zum Institut für Medizinische Informatik (Leitung Prof. Dugas) nach Münster und promovierte dort 2011 über Single Source Informationssysteme. Nach seiner Promotion leitete er dort die Forschungsgruppe "Architektur und Datenmodelle Medizinischer Informationssysteme". Von 2011 bis 2013 hatte er einen Lehrauftrag für das Fach "Grundlagen Medizinischer Informatik" an der FH Dortmund. Seit Oktober 2013 lehrt Bernhard Breil als Professor für Gesundheitsinformatik (Systemintegration) im Fachbereich Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein.

Gregor Kathstede

Bürgermeister aD Krefeld

Gregor Kathstede

Bürgermeister aD Krefeld

1963 in Krefeld geboren, von 2004 bis 2015 Oberbürgermeister der Stadt Krefeld. Er war Mitglied zahlreicher kommunaler, wie auch regionaler und überregionaler Gremien und Aufsichtsräte.2004 zumAufsichtsratsvorsit- zenden der Städtischen Kliniken Krefeld ge- wählt. Umfangreiche Sanierungsbemühun- gen scheiterten letztendlich an zahlreichen Widerständen im politisch besetzten Auf- sichtsrat, sodass er 2007 in einem aufwändi- gen Verfahren begann, einen strategischen privaten Partner fürdasmarode Klinikumzu suchen. 2015 aus persönlichen Gründen nicht erneut für das Amt des Oberbürger- meisters kandidiert.

Dr. Markus Walchshofer

Fresenius SE & Co. KGaA

Dr. Markus Walchshofer

markus.walchshofer@fresenius.com

Dr. Markus Walchshofer begann seine berufliche Laufbahn als Portfoliomanager und Analyst von Unternehmensanleihen bei Union Investment in Frankfurt. Nach seinem Wechsel zu Fresenius SE & Co. KGaA war Markus Walchshofer Assistent des Vorstandsvorsitzenden Dr. Ulf M. Schneider sowie des Finanzvorstands Stephan Sturm. In dieser Zeit war er eng in den Übernahmeversuch der Rhön-Klinikum AG (2012) sowie in den ein Jahr später erfolgreichen Kauf von 40 Krankenhäusern von Rhön eingebunden. Seit 2014 ist Markus Walchshofer als Vice President im Bereich Business Development/M&A tätig. Er verfügt über einen Lehrauftrag an der Frankfurt School of Finance & Management, ist als Referent im Fortbildungsprogramm Fixed Income Relations Officer (FIRO) des Deutscher Investor Relations Verband (DIRK) sowie der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Assetmanagement (DVFA) tätig und leitet die Arbeitsgruppe Fixed Income des DIRK.

Prof. Dr. Alexander Schraml

Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg

Prof. Dr. Alexander Schraml

Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg

Prof. Dr. Alexander Schraml ist Jurist und seit April 1998 Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg. In dieser Funktion ist er unter anderem auch Geschäftsführer der Main-Klinik Ochsenfurt und der Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg. Seit November 2009 vertritt der Autor den Deutschen Landkreistag im DKG-Fachausschuss “Recht und Verträge”. Mit Gründung der Klinik-Kompetenz-Bayern eG im Januar 2011 wurde er zum Vorstandsmitglied der Genossenschaft bestellt. Seit März 1999 ist der Autor Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (Pflege- und Gesundheitsmanagement), im Dezember 2012 wurde er zum Honorarprofessor ernannt.

Jürgen Winter

Klinikum Altmühlfranken

Jürgen Winter

Klinikum Altmühlfranken

Jürgen Winter ist Diplom Kaufmann und seit 2002 Vorstand des Klinikums Altmühlfranken. Zuvor war er in verschiedenen Kliniken als Leiter Controlling und IT tätig. Er verfügt über insgesamt 23 Jahre Klinikerfahrung. Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 ist der Autor als Mitglied des Vorstands der Klinik-Kompetenz-Bayern e.G. mit den Aufgabenschwerpunkten Personal, Organisation und Mitgliederbetreuung tätig. Themen der Personalentwicklung, insbesondere der Führungskräfteentwicklung liegen ihm dabei besonders am Herzen. Unter Federführung des Autors wurde der dreisemestrige, berufsbegleitende Zertifikatslehrgang der KKB „Leadership im Gesundheitswesen“ in Kooperation mit der Hochschule Ansbach entwickelt, welcher seit 2014 der Ausbildung von Führungskräften aus den Mitgliedskliniken dient. Zudem ist er Mitglied in diversen Fachgremien des Krankenhaus- und Gesundheitswesens auf Bundes- und Landesebene.

Dr. Christian Heitmann

zeb

Dr. Christian Heitmann ist verantwortlicher Partner für den Bereich Health Care bei der Managementberatung zeb. Nach seinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsinformatiker promovierte er von 1998 bis 2002 am Institut für Revisionswesen in Münster. Im selben Jahr begann er seine Tätigkeit bei zeb. 2009 wurde Dr. Christian Heitmann die Verantwortung für den Bereich HealthCare übertragen. Seitdem berät er Krankenhäuser und Krankenhausträger sowie Unternehmen der Sozialwirtschaft bei der Entwicklung und Umsetzung von Fusionen, der Strukturierung von Kreditfinanzierungen großer Investitionsvorhaben, der Konzeption und Umsetzung moderner Ansätze zur Unternehmenssteuerung inkl. Berichtswesen & Controlling, der Umsetzung innovativer Konzepte im Personalmanagement sowie der Umsetzung des neuen Psychiatrieentgeltgesetzes.

Clemens Maurer

Klinikum Darmstadt

Clemens Maurer

Klinikum Darmstadt

Clemens Maurer ist seit 2013 Geschäftsführer der Klinikum Darmstadt GmbH einschließlich der Tochtergesellschaften und MVW am Klinikum Darmstadt. Er ist diplomierter Verwaltungswirt und Krankenhausbetriebswirt (VKD). Nach dem Abschluss seines Studiums 1995 war er zunächst Verwaltungsdirektor in verschiedenen Kliniken und Krankenhäusern. Von 2007 bis 2012 führte er als Hauptgeschäftsführer die Katholische Klinikum Duisburg gGmbH. Danach war er als Geschäftsführer der Universitätsklinik Bergmannsheil GmbH und als Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum tätig. Zahlreiche weitere Funktionen ergänzen seinen Wirkungsbereich: Unter anderem ist er Vorstandsmitglied der hessischen Krankenhausgesellschaft und stellvertretender Vorsitzender im Klinikverbund Hessen.

Prof. Dr. Benno Neukirch

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Benno Neukirch

benno.neukirch@hs-niederrhein.de

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Hochschule Niederrhein

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Hochschule Niederrhein

Martin Johow

DYNAMED

Martin Johow

DYNAMED

Dipl.-Ing. Martin Johow studierte Biomedizinische Technik an der Technischen Universität Berlin. Nach Abschluss seines Studiums führte ihn sein beruflicher Weg direkt ins Gesundheitswesen: Nach zahlreichen verschiedenen Projekten im Krankenhaussektor gründete er im Jahr 1995 die Firma DYNAMED, deren Schwerpunkt in der Softwareentwicklung (LOGBUCH) und der Beratung von Krankenhäusern in logistischen und managementrelevanten Fragestellungen liegt. Mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung im Gesundheitswesen (u. a. Kundenbetreuung und Beratung, Produkt- und Softwareentwicklung, Projektsteuerung/-controlling, Vertragsgestaltung und Systemanalyse) ist die DYNAMED heute eines der führenden Software-Unternehmen für Krankenhauslogistik, Transport und Service und mit ihrer Software LOGBUCH in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden und Italien im Einsatz.

Ingo Jakschies

Gesundheitscampus Sauerland

Ingo Jakschies

Gesundheitscampus Sauerland

Dr. Andreas Weigand

Geschäftsführer, Deutsches Krankenhausinstitut

Dr. Andreas Weigand

Deutsches Krankenhausinstitut

FAQ

Fragen zum Kongress


Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen zum Kongress, zum Buch und zur Anreise.

Wo kann ich am besten übernachten? Gibt es ein Hotelkontigent?

Für die Teilnehmer besteht bei Bedarf ein Zimmerkontingent im Mercure Parkhotel Krefelder Hof (http://www.mercure.de/5404 ). Die Sonderkonditionen hierfür betragen EUR 120,86 für ein Standard Einzelzimmer oder EUR 130,86 pro Nacht (inkl. Frühstück) für ein Doppelzimmer zur Einzelnutzung und sind vom Teilnehmer selbst zu tragen. Bitte reservieren direkt beim Hotel (Tel.: 02151/548911) bis zum 04. Juli 2016 und nennen Sie das Stichwort „Health Care Congress 2016“.

Ich habe Fragen zum Tagungsort. An wen kann ich mich wenden?

Ansprechpartnerin für die Organisation vor Ort ist Frau Nora Hoppmann vom Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein. Tel.: 02151/822-6698 oder Fax: 02151/822-6660

Wie kann ich anreisen?

So erreichen Sie uns...

...mit dem Auto
Auf der A 57 die Ausfahrt Nr.14 Krefeld-Oppum wählen. Von dort immer geradeaus. Hinter der Kreuzung mit der Kölner Straße (Straßenbahn kreuzt) rechts ab in die Reinarzstraße.
Auf der A 44 die Ausfahrt Nr.24 Krefeld-Forstwald wählen und geradeaus nach Krefeld einfahren. In Krefeld nicht der Beschilderung links Richtung Hochschule folgen, sondern geradeaus auf der B57 in Richtung Essen bleiben. Danach an der zweiten Ampelkreuzung (mit Kölner Straße; Straßenbahn quert) wenden und rechts in die Reinarzstraße abbiegen.

..mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Straßenbahn 041:
Tönisvorst Wilhelmplatz - Krefeld Hbf - Am Königshof/Hochschule - Krefeld Grundend

Bus 060:
Krefeld Hülser Berg - Krefeld Hbf - Brauerei - Krefeld Grundend

Bus 061:
Krefeld Girmesgath - Krefeld Hbf - Brauerei - Krefeld Grundend

...zu Fuß ab Hauptbahnhof Krefeld
Den Bahnhof durch den Südausgang verlassen, rechts über den Parkplatz gehen und links in die Kölner Straße abbiegen. Am Ende des Klinkums Krefeld rechts in die Johannesstraße, dann links in die Straße "Johannesplatz" abbiegen, die in die Reinarzstraße übergeht. Die Hochschule befindet sich am Ende der Reinarzstraße. Fußweg: ca. 15 Minuten

Wie sind die Zahlungsbedingungen?

Mit Anmeldung werden 20% Anzahlung fällig. Der Restbetrag ist bis zum 26. August 2016 zu überweisen. Bei einer Stornierung verfällt die Anzahlung in Höhe von 20%. Falls Sie kurzfristig verhindert sind, können Sie einen Vertreter schicken.

Ich möchte mich als Sponsor einbringen. An wen kann ich mich wenden?

Falls Sie Interesse an einem Sponsoring im Rahmen des Kongresses haben, können Sie uns gerne ansprechen (hcec@hs-niederrhein.de).

Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber über zukünftige Aktivitäten informiert werden.

Falls Sie an diesem Kongress nicht teilnehmen können, aber zukünftig über ähnliche Veranstaltungen informiert werden wollen, können Sie uns gerne ansprechen (hcec@hs-niederrhein.de).

Partner und Sponsoren

Für die Unterstützung beim Kongress bedanken wir uns bei

Tagungsort: Hochschule Niederrhein

  • Nora Hoppmann
  • Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld
  • hcec@hs-niederrhein.de
  • +49 2151 822 6698